Satzung

§1 Name und Sitz des Vereins
Name: Landschaft & Natur Lüdersburg e.V.
Sitz: 21379 Lüdersburg


Der Verein ist in das Vereinsregister einzutragen.

§2 Zweck des Vereins

Zweck des Vereins ist die Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege im Sinne der Naturschutzgesetze des Bundes und der Länder sowie der Erhaltung des denkmalgeschützten Dorfkerns von Lüdersburg, insbesondere

a. die natürliche Eigenart und Schönheit der Landschaft in Lüdersburg im "Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue" zu erhalten, den Wohnwert zu bewahren, den Erholungswert und die touristische Entwicklung weiter zu fördern,
b. die Natur zu schützen und die Artenvielfalt von Flora und Fauna in ihrer ursprünglichen Form zu erhalten und zu fördern.
c. die Landschaft vor Überformung durch technische Industrieanlagen im Außenbereich sowie durch verunstaltende Windenergieanlagen zu schützen und mit der Durchführung von öffentlichen Vorträgen und Diskussionsrunden zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Belange der Region Lüdersburg beizutragen.
d. Jede Gewinnerzielung ist ausgeschlossen.
e. Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mittel des Vereins dürfen nur satzungsgerecht verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
f. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
§3 Mitgliedschaft

Mitglieder können natürliche oder juristische Personen werden.
Mitglieder sind Vollmitglieder oder Fördermitglieder. Mitglieder können nur solche Personen werden, die die Ziele des Vereins unterstützen. Fördermitglieder sind in der Mitgliederversammlung nicht stimmberechtigt. Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Beitrittserklärung erworben und wird erst mit Bezahlung des ersten Mitgliedsbeitrages wirksam, sofern der Vorstand nicht
binnen eines Monats nach Zugang der Beitrittserklärung dem Beitritt widerspricht.

§4 Ende der Mitgliedschaft

Das Ende der Mitgliedschaft erfolgt

a. durch eine schriftliche Kündigung mit einer Frist von drei Monaten zum Ende jedes Kalenderjahres.
b. durch Ausschluss nach Beschluss des Vorstandes bei erheblichen Verstößen gegen die Satzung oder gesetzliche Vorschriften sowie bei Verzug mit der Beitragszahlung nach Mahnung,
c. durch Tod.
§5 Beitrag

Die Beiträge werden durch die Mitgliederversammlung festgesetzt.
Der erste Mitgliedsbeitrag ist innerhalb eines Monats nach Beitritt fällig. Spätere Mitgliedsbeiträge sind spätestens am 31.03., falls dieses Datum auf einen Feiertag fällt, am darauf folgenden Werktag, fällig.

§6 Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung soll jährlich stattfinden, sie ist mindestens alle zwei Jahre einzuberufen. Die Einberufung ist 14 Tage vorher an die letzte bekannte Anschrift den Mitgliedern durch die Post oder durch elektronische Übermittlung bekannt zu geben. Beschlüsse fasst die Mitgliederversammlung mit der Mehrheit der Anwesenden. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Versammlungsleiters den Ausschlag. Bei Satzungsänderungen ist die Zustimmung von ¾ der anwesenden Mitglieder erforderlich.

§7 Vorstand

Der Vorstand besteht aus dem ersten Vorsitzenden, dem stellvertretenden zweiten Vorsitzenden, dem Schriftführer, dem Kassenwart sowie bis zu vier weiteren Beisitzern. Mitglieder im Vorstand dürfen nicht gleichzeitig ein politisches Mandat ausüben. Vorstand im Sinne des BGB's sind der erste und zweite Vorsitzende. Sie sind berechtigt, den Verein jeweils alleine zu vertreten. Der Vorstand wird für die Dauer von zwei Jahren durch die Mitglieder bestellt. Auf Antrag erfolgt die Bestellung in geheimer Wahl. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit Mehrheit. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Versammlungsleiters den Ausschlag. Der Vorstand kann sich eine Geschäftsordnung geben.

§8   Vorstandssitzungen

Vorstandssitzungen werden vom ersten Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter nach Bedarf einberufen. Eine Vorstandssitzung muss einberufen werden, wenn dies drei Vorstandsmitglieder verlangen. Vorstandssitzungen werden durch den ersten Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung durch den zweiten Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung durch ein vom Vorstand mehrheitlich bestimmtes Vorstandsmitglied geleitet.

§9   Kassenprüfung

Mindestens alle zwei Jahre ist die Kasse zu prüfen. Zwei Kassenprüfer werden von der Mitgliederversammlung bestimmt.

§10   Kassenführung

Die Kasse ist jährlich zum Jahresende abzuschließen. Zeichnungsberechtigt für Konten des Vereins sind die Vorsitzenden und der Kassierer jeweils einzeln.

§11   Protokolle

Über alle Sitzungen und Beschlüsse des Organs des Vereins wird ein Protokoll geführt. Der Protokollführer wird zu Beginn der Versammlung durch den Vorstand bestimmt. Protokolle sind vom Protokollführer und dem Versammlungsleiter zu unterzeichnen und vom Schriftführer aufzubewahren.

§12   Auflösung des Vereins

Die Auflösung kann durch eine zu diesem Zweck einberufene Mitgliederversammlung erfolgen.

Der Vorstand liquidiert.

Eine ¾ -Mehrheit der Anwesenden ist erforderlich.

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an das evangelisch-lutherische Pfarramt Hittbergen-Echem zur Verwendung für den evangelischen Kindergarten in Lüdersburg.

§13   Errichtung der Satzung

Die Satzung wurde am 02. Juni 2003 in Lüdersburg errichtet, am 17. Juli 2003 durch Mitgliederbeschluss in diese Fassung geändert und von den unten aufgeführten Personen unterschrieben.

Sie tritt mit der Eintragung im Vereinsregister in Kraft.

Drucken E-Mail