Warning: Parameter 2 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /var/www/l3s738/html/joomla3/templates/lun_2013/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 3 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /var/www/l3s738/html/joomla3/templates/lun_2013/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 2 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /var/www/l3s738/html/joomla3/templates/lun_2013/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 3 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /var/www/l3s738/html/joomla3/templates/lun_2013/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 2 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /var/www/l3s738/html/joomla3/templates/lun_2013/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 3 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /var/www/l3s738/html/joomla3/templates/lun_2013/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 2 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /var/www/l3s738/html/joomla3/templates/lun_2013/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 3 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /var/www/l3s738/html/joomla3/templates/lun_2013/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 2 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /var/www/l3s738/html/joomla3/templates/lun_2013/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 3 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /var/www/l3s738/html/joomla3/templates/lun_2013/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 2 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /var/www/l3s738/html/joomla3/templates/lun_2013/html/modules.php on line 36

Warning: Parameter 3 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /var/www/l3s738/html/joomla3/templates/lun_2013/html/modules.php on line 36

  Veranstaltungskalender
     aktuelle Ereignisse - Informationen - Hinweise

05.12. 2016 Protokoll der Mitgliederversammlung mit
Auflösungsbeschluss des Vereins


 

 Seite 1
Seite 2
Seite 3

 

                             25. Juni 2016 Sommerfest

Ergiebiger Dauerregen am ganzen Tag ohne Aussicht auf einen Sommerabend im Freien.
Silvia und Heinz Jackmann, unser Senior Horst Hamann und Bernhard Janssen unterstützten Thorsten Behrens beim Umzug in die urige reetgedeckte Scheune, so dass wir dort mit etwa
85 Teilnehmern - dabei etliche Freunde von Henning Viedt - um 18:00 Uhr beginnen konnten. Der Regen endete friedlich, so dass Gespräche auch im Freien stattfinden konnten. Die Kullersteens begeisterten mit fröhlicher irischer Volksmusik eigener Prägung und waren auch vor der Scheune gut zu hören. Erste Reaktion in unserer Mail-Box am nächsten Morgen: "Das war eine rundum gelungene Veranstaltung. Herzlichen Dank dafür. Wir haben alles sehr genossen: die Gespräche, das Essen, die Musik."
16 06 26 Coll.kw

 

                                                                                    16 05 02 Henning

Henning HP Coll kw

 

21.11.2015    Boule- und Bolzplatz  -  Baumpflanzung
15 11 21 Pflanzung Bouleplatz 3w 15 11 21 Pflanzung Bouleplatz 4w

Am 21.11.2015 haben Horst Hamann, Henning Viedt, Bernhard Janssen und Jochen Lange noch 1 Rot-Ahorn, 1 Eberesche, 1 Spitzahorn, 1 Baumhasel, 1 Winterlinde und 1 Esskastanie zwischen Boule- und Bolzplatz, ebenfalls noch über die SEB-Spende finanziert, gepflanzt. Der Dank dafür geht zur SEB nach Scharnebeck.

 

29. September 2015 
Kita Lüdersburg bei Henning Viedt zum Apfelpressen
15 09 29 KG Apfelsaft 1w 15 09 29 KG Apfelsaft 2w
Auf Hennig Viedt`s Einladung hin kamen auf Fahrrädern 15 fröhliche, gut motivierte Kinder des Kindergartens Peter und Paul aus Lüdersburg mit den Betreuern Anne Schoolmann, Frau Schrader, und Peter Simon am 29.09. 2015 vormittags  zum Gerstenlandweg 1, um frisch gepflückte Äpfel aus den Gärten von Horst Hamann und Hennig Viedt
zu pressen.
Die Geräte, eine Apfelzerkleinerungsmühle und eine Apfelpresse  lieferte der Imker Thomas Bohn aus Bleckedermoor.  Die Kinder sowie Erwachsene waren von dem Vorhaben bei schönem Sonnenschein begeistert.

 

15. Juli 2015
Kita Lüdersburg gratuliert Hennig Viedt zum Geburtstag
15 07 15 Henning Geb kw
Mit einem Bildband wünscht das Kita-Team Lüdersburg Hennig Viedt alles Liebe und Gute zum Geburtstag: "Wir danken Ihnen für die Arbeit und den liebevollen Umgang mit unseren Kindern und die viele Mühe, die sie aufgewendet haben." (siehe Berichte über die Kartoffelernten mit den
Kindergärten)
Foto: Peter Simon Kita Lüdersburg

 

15 05 28 Merkblatt

 

                        13.12.2014
         Lüdersburger Weihnachtsmarkt

Die allgemeine Vertretung unseres Bürgermeisters, Frau Sonja Strasser-Hildebrandt schreibt dem Verein:"Ich persönlich möchte mich bei den Mitgliedern des Vereins L&N für 
Eure tolle Unterstützung in diesem Jahr bedanken. Ich wünsche mir sehr, dass wir alle in der Gemeinde viel mehr gemeinsam an einem Strang ziehen und einfach auch 
mehr Toleranz untereinander geben, denn gemeinsam können wir ganz herrliche Dinge schaffen." Das möchte auch unser Vorstand so halten: ja, ein "herrliches Ding" war 
dieser gemeinsame Weihnachtsmarkt schon. Klein in einer sehr kleinen Gemeinde, aber fein und stimmungsvoll für den Anlass gestaltet. Folgen Sie deshalb unserem bebilderten Rundgang: die Eröffnung am 15 Uhr durch Bürgermeister Klaus Bockelmann mit dem Posaunenchor, dem "Singen und Spielen" der Kindergartenkinder in der Kirche und den Akkordeonklängen im Zelt. Draußen kam der Weihnachtsmann. Pferdekutsche und Feuerwehrauto wechselten sich bei einer Ortsrunde am Stand neben dem Bouleplatz ab, unterbrochen durch ein gefühltes Ratespiel für die Kinder. Der "Klöntreff" am Stammtisch unseres Vereins mit Holunderpunsch kam dabei auch nicht zu kurz.
14 12 13 Weihnachtsmarkt 8k 14 12 13 Weihnachtsmarkt 7kw
14 12 13 Weihnachtsmarkt 11kw 14 12 13 Weihnachtsmarkt 15kw 14 12 13 Weihnachtsmarkt 19kw
14 12 13 Weihnachtsmarkt 13kw 14 12 13 Weihnachtsmarkt 9kw 14 12 13 Weihnachtsmarkt 2kw
Plakat Kutschekw 14 12 13 Weihnachtsmarkt 22kw 14 12 13 Weihnachtsmarkt 26kw
14 12 13 Weihnachtsmarkt 24kw 14 12 13 Weihnachtsmarkt 28kw 14 12 13 ST
05. Dezember 2014
Die Scharnebecker Erschließungs- und Baugesellschaft (SEB)
vergibt Spenden an 55 Institutionen der Samtgemeinde

Die SEB hatte ein außerordentlich erfolgreiches Jahr. Am Ergebnis will sie Bürger der Samtgemeinde durch Spenden beteiligen. Auch unser Verein hatte einen Antrag

für Bänke, Papierkorb und 10 noch zu pflanzende Bäume auf dem Boule- und Bolzplatz gestellt. Henning Viedt nahm die Spende (1000 €) vom Geschäftsfüher der SEB, Horst-Günter Adam, und dem Aufsichtsratsvorsitzenden, Samtgemeindebürger-meister Laars Gerstenkorn, in der vorweihnachlich dekorierten Scharnebecker Domäne entgegen.

14 12 05 1kw 14 12 05 4kw

 

28. November 2014
Aufstellen des Weihnachtsbaumes
14 11 28 Weihnachtsbaum 1kw 14 11 28 WeihnachtsbaumAkw 7

In Vastorf hatte Heinz Jackmann ein geeignetes Exemplar gefunden. Mit ihm trafen sich dort
Uwe Meyer und Mitarbeiter Matthias Voss, Henning Viedt und Jochen Lange. In Lüdersburg
an der Kirche wurde er in das vorhandene Erdloch gesetzt, befestigt und beleuchtet
.

14 11 28 Weihnachtsbaum 11kw 14 11 28 Weihnachtsbaum 14kw

                                                25. Oktober 2014

  Landwirtschaftliches Bildungszentrum Echem

Mit seiner beruflich gelebten Verbindung zur LVA in Echem - jetzt "Landwirtschaft- liches Bildungszentrum (LBZ) - machte Henning Viedt es möglich, zu einer Veranstaltung "Führung durch die neuen Stalleinrichtungen im LBZ" einzuladen. 
14 10 25 Besuch LBZ 1 kw 14 10 25 Besuch LBZ 3 kw
Der Fachreferent "Weiterbildung", Herr Niko Mammen stellte den 28 Teilnehmern
(10 Mitglieder, 18 Gäste)
das neue noch im Bau befindliche Projekt vor
, dessen Fertigstellung die Landwirtschaftskammer Niedersachsen am 5. September 2015 feiern will. Es steht dann für die Aus- und Weiterbildung der Landwirte ein für  
14 10 25 Besuch LBZ 6 kw 14 10 25 Besuch LBZ 7 kw
Deutschland einmaliger Standort mit Internat, Seminarhaus und Küche zur Ver-
fügung, der auch für die Region seine spezifische Bedeutung haben wird. 1500 bis
1600 Auszubildende/Jahr werden an Kursen der überbetrieblichen Ausbildung teil-
nehmen. Mammen: "Unser Betrieb als Erlebnis" wird dann in Dialogforen auch Veranstaltungen für Erwachsene, Lehrer und Schulklassen anbieten.
Die Rinder bleiben auf dem Areal der alten LVA. Die neuen Gebäude stehen, der große Boxenlaufstall für 145 Milchkühe ist fast fertig eingerichtet. 85 Kühe werden klassisch gemolken, 60 im Stall mit automatischer Melktechnik.
14 10 25 Besuch LBZ 9 kw 14 10 25 Besuch LBZ 10 kw
14 10 25 Besuch LBZ 11 kw 14 10 25 Besuch LBZ 12 kw

Die "Fahrsiloanlage" ist fertiggestellt. Erste Schnitte sind dort bereits eingelagert.
Erweitert wird das LBZ durch eine "Schweineinsel" etwa 1,5 Kilometer außerhalb Echems auf einem 12 Hektar großen Gelände mit Lehreinrichtung, Stallkomplexen mit Besuchergängen, Hygieneschleuse, Strohlager, Regenrückhaltebecken und einer Biogasanlage, die ausschließlich mit der anfallenden Gülle aus den Rinder- Schweineställen betrieben wird und die Hälfte des dort anfallenden Energiebedarfs liefert.

Lageplan Schweineinsel

14 10 25 Besuch LBZ 13 kw 14 10 25 Besuch LBZ 14 kw
Die Gebäude für die Sauen- und Ferkelställe sind fertiggestellt und werden eingerichtet. Für die Ausbildung stehen später in den Stallkomplexen 252 Sauen, 1190 Ferkel, und 1070 Mastschweine.
Mammen: "Nur über gesunde Tiere kriegen wir auch genügend Geld".

September 2014 Kartoffelernte
 der im April gelegten Kartoffeln mit den Kindergärten

Start am Dienstag, 16.09.,  09:00  -  12:00 Uhr mit den 5- bis 6-jährigen Kindern des Gemeindekindergartens Rullstorf, die im nächsten Jahr zur Einschulung den Kindergarten verlassen. Diese aufgeschlossene und fröhliche Gruppe sollte von den
"Opas" (Horst Hamann, Fritz Lau und Jochen Lange) unter Anleitung von Henning Viedt einmal sehen, wie früher die Kartoffeln mit dem historischen Roder an die Oberfläche geholt und per Hand eingesammelt wurden. Bei herrlichem Spätsommer- wetter machte es allen sichtlich viel Spaß. Schnell waren Körbe und Säcke gefüllt.
14 10 04 Peter Zeyn kw
Den Roder und die Transportmöglichkeit stellte uns dankenswerterweise

Peter Zeyn aus Tespe zur Verfügung

14 09 16 Kartoffelernte kw2 14 09 16 Kartoffelernte kw 11 14 09 16 Kartoffelernte 4 kw
14 09 16 Kartoffelernte 5kw 14 09 16 Kartoffelernte 8kw

14 09 16 Kartoffelernte 13kw

Am 24.09.2014 ernteten die Kinder des
Waldkindergartens Boltersen

14 09 24 Bol. 1kw 14 09 24 Bol. 3 kw 14 09 24 Bol. 4 kw

      Den Rest auf dem Kartoffelacker von Fritz Lau füllten
      am 25.09. die Kinder des Walkindergartens Rullstorf
                                        in die Säcke

14 09 25 WK 1 kw 14 09 25 WK 17 kw 14 09 25 WK 18 kw
25.092014 027 kw 25.092014 049 kw 25.092014 053 kw

  Fotos untere Reihe: Matthias Petersdorf

12. Juli 2014 - Gemeinde Lüdersburg
Einweihung der Boulebahn und des Bolzplatzes
zwischen dem Wanderweg "Achtern Dörp" und dem Bogenschießplatz des Sportvereins
14 07 12 Boulebahn und Bolzplatz  2 kw
14 07 12 Boulebahn und Bolzplatz  4 kw
14 07 12 Boulebahn und Bolzplatz  1 kw 14 07 12 Boulebahn und Bolzplatz  5 kw

Bürgermeister Klaus Bockelmann begrüßte die anwesenden Bürger bei sonnigem Wetter und
machte den vergeblichen Versuch, seine Gäste über Boulearten, Regeln und Zählweisen  zu
informieren. Die Plane auf der Boulebahn wurde entfernt, Grillspezialisten sorgten am Platz
für das leibliche Wohl, Getränke gab's in der Bude am Stand nebenan.

14 07 12 Boulebahn und Bolzplatz  6 kw 14 07 12 Boulebahn und Bolzplatz  10 kw

14 07 12 Boulebahn und Bolzplatz  7 kw

Es wurden Mannschaften gebildet und durch das platt-deutsche"Learning by doing" wurde
nun geboulet. Der Bürgermeister musste genau nachmessen, um die Sieger zu ermitteln. Der
Bolzplatz wurde am Vortag des WM-Finales von der jüngeren Generation begeistert angenom-
men. So wurde es ein fröhlicher Familientag unserer Gemeinde und als sich gegen 18 Uhr die
Glockentöne vom Kirchturm einmischten, entstand so etwas wie das "Erwachen heiterer Em-
pfindungen auf dem Lande". Es könnte und sollte ein Platz der Begegnungen für alle Ortsteile
werden. Unser Verein hat die Bänke und den Papierkorb gekauft und gespendet und wird im
Herbst das Areal noch weiter ausgestalten durch das Pflanzen von 10 Bäumen.

14 07 12 Boulebahn und Bolzplatz  8 kw

 

Gerstenlandweg
Die Ecke an der Bienenweide mit Hinweistafel, Insektenhotel
und zwei gemütlichen Sitzbänken mausert sich immer
mehr
zum Treffpunkt für viele Anlässe
Hucke 12.7.14 016 aKW
12.07.2014 Huckebeinstammtisch mit Gedenken an K.H. Ellenberg, der die dort aufgestellte Sitzbank
einst gestiftet hatte und der Nachfeier des 85. Geburtstages von Ernst Rabeler mit musikalischer
Begleitung der Kinder der Musikschule Froelich
unter der Leitung von Christane Ehmer aus Hittbergen
Hucke 12.7.14 012 aKW
Hucke 12.7.14 002 AKW
14 06 15 Viedt Bank kw 14 04 27 kw
          Familientreffen                                                      Chef ( L&N) und Chefin (Landfrauenverein)

 

Neue Bank am Gerstenlandweg (Elbe-Land-Tour)........
14 06 06 Bank Gerstenlandweg kw 14 06 06 Bank-Besucher kw
Am 06.06. 2014 aufgestellt und sofort Besuch von dankbaren Radtouristen aus den Niederlanden
......mit aktualisiertem Wander- und Wegeplan Lüdersburg
14 06 10 Wege und Bänke B4 kw

 

Mai 2014
Die "Bienenweide 2014" wurde wieder eingesät -
Die "Kindergarten-Kartoffeln"zeigen Wachstum
14 05 25 KartoffelnBienenweide kw
Bienenweide und Kartoffelsorten mit der exotisch
14 05 24 Blaue St. Galler A kw
anmutenden blauen Schweizer Kartoffel "Blaue St. Galler"

 

14 05 11 Körbe 3
Der Imker Thomas Bohn, Bleckeder Moor,

hat neben der Bienenweide zwölf Bienenvölker

aufgestellt, so dass dort neben dem Bienen-
Schaukasten und dem Insektenhotel ein kleines
Informationsareal "Rund um die Biene" entstehen kann

 

 

22.04.2014 - Osterwoche Dienstag

"Kahl"-Schlag durch Blitz am Gerstenlandweg

 

14 04 22 Gerstenlandweg kw

 

2014 Kartoffellegen
Waldkindergarten Scharnebeck/Rullstorf
12 Kinder des Waldkindergartens Scharnebeck/Rullstorf haben etwa 14 Tage vor dem Legen ihre Pflanzkartoffeln persönlich erhalten, um sie zuhause vorzukeimen. Am 09.04. haben sie sich mit ihren Betreuern Frau Babette Rosenberg und Herrn Matthias Petersdorf bei Fritz Lau und Henning Viedt getroffen, um die "eigenen" Kartoffeln mit großem Eifer in die vorbereitete Erde zu bringen.
300px-Europlant logo.svg
Die Firma "Europlant" aus Lüneburg hat uns dankenswerterweise dafür 200 Kg der Sorten "Belana", "Laura" und "Quarta" kostenlos zur Verfügung gestellt.
14 04 09 1 kw 14 04 09 5 kw 14 04 09 3 kw
14 04 09 2 kw 14 04 09 4 kw 14 04 09 6 kw 
Fotos: Matthias Petersdorf

 

 

13 12 14 Weihnachtsklänge kw

 

09.11.2013 Baumpflanzaktion -
eine gelungene Dorfveranstaltung der Gemeinde
mit ihren Bürgern

13 11 09 cw LZ kw
Für die gemeinsame Baumpflanzaktion fanden sich viele helfende Hände - Foto: cw LZ am 12.11. 2013

Mit den Feuerwehren aus Jürgenstorf und Lüdersburg, vielen Bürgern der Gemeinde und Mitgliedern unseres Vereins waren die 113 Bäume und Sträucher am Bachkoppelweg, der Straße nach Grevenhorn und am Sportplatz dank der vorgebohrten Löcher des Traktors von Gerhard Meyer schneller gepflanzt als geplant. Für die Damen unseres Landfrauenvereins auch kein Problem. Pünktlich zur Mittagszeit servierten sie den hungrigen "Schaffern" eine köstliche Steckrübensuppe.

13 11 04 Vorber. 02kw 13 11 09 Pflanzaktion  1kw 13 11 09 Pflanzaktion  3kw
 Vorbereitung Horst und Henning  Gerhard Meyer mit Bohrer...... ......und seinem Traktor
 13 11 09 Pflanzaktion  5kw  13 11 09 Pflanzaktion  7kw  13 11 09 Pflanzaktion  8kw
 Bepflanzung der Wälle am Bouleplatz  Landfrauen wünschen guten Appetit  Der Bürgermeister bedankt sich

 Kartoffelernten  2013

Freitag,30.08.,Kindergarten Lüdersburg
13 08 30 3 kw 13 08 30 4 kw 13 08 30 5 kw
13 08 30 8 kw 13 08 30 9 kw 13 08 30 10 kw
Donnerstag, 05.09. , Waldkindergarten Rullstorf
13 09 05 1 kw 13 09 05 3 kw 13 09 05 4 kw
13 09 05 5 kw 13 09 05 6 kw 13 09 05 9 kw

Donnerstag, 12.09. , Gemeinde-Kindergarten Rullstorf

13 09 12  1 kw 13 09 12  3 kw 13 09 12  6 kw
13 09 12  4 kw 13 09 12  5 kw 13 09 12  2  kw

 

        Projekt Naturpark Lüneburger Heide:

    „Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer" - und wir wollen mehr!


Seit Jahrhunderten begleiten den Menschen Rauchschwalben und Mehlschwalben. Sie leben an und in Gebäuden - auf dem Land und in der Stadt. Seit der Antike gelten die Schwalben als Glücksbrin­ger. Die Mauersegler ähneln den Schwalben, sind jedoch nicht näher verwandt. Mit schrillen Rufen kündigen Sie den Sommer in der Luft an. Es sind drei sympathische Luftakrobaten mit unterschiedli­chen Bruthabitaten.
Leider sind die Schwalben und Mauersegler bedrohte Glücksbringer und ihr Bestand hat in den letzten 20 Jahren stark abgenommen. Vielerorts werden sie mit ihren Nestern nicht mehr geduldet oder es fehlt an Nahrung und Nistmöglichkeiten (Mangel an rauen Fassaden sowie Einflugnischen an Gebäu­den z. B. durch Klimaschutzmaßnahmen). Der Naturpark Lüneburger Heide will in Zusammenarbeit mit den Unteren-Naturschutz-Behörden der Landkreise Harburg, Lüneburg und Heidekreis sowie mit allen Schwalben- Interessierten und Enga­gierten mit Hilfe von EU Fördermitteln ein Schutzprojekt für Schwalben und Mauersegler im Gebiet des Naturparks Lüneburger Heide durchführen. Folgende Schritte sind im Rahmen des Projektes vorgesehen:

Es soll eine Zählung der ankommenden bzw. brütenden Schwalben und Mauersegler im Frühsommer 2013 durchgeführt werden. Die Unterstützung bei der Zählung durch Engagierte und Interessierte ist erstrebenswert, da so lokale Kenntnisse und Erfahrungen mit einfließen können (Aufwandsentschädigungen)-.Die Ergebnisse dieser Bestandsaufnahme werden der Öffentlichkeit zur Verfügung (z. B. als Online Karte und Listen) gestellt und sollen für weitere Projekte genutzt werden. Hier ist er­neut ausdrücklich die Zusammenarbeit mit Interessierten und Engagierten gewünscht.Ein weiteres Ziel ist es Standorte zur Installation von Nisthilfen ( Einzelkästen oder Hotels) oder anderen „Schwalben fördernden Maßnahmen" zu finden, um den Bestand an Schwalben und Mauerseglern zu schützen und zu stabilisieren. Im Rahmen des Projektes stehen Mittel für diese Investitionen zur Verfügung (80% Förderung durch die EU).Die Entwicklung von langfristigen Netzwerken oder Patenschaften, die u.a. die Nisthilfen „be­treuen" gehören zu den weiteren Bausteinen dieses Projektes.Interesse für die Schwalben und Mauersegler soll mit Hilfe der Medien in der breiten Öffent­lichkeit geweckt und gerade Schulen als Multiplikatoren gewonnen werden. Zu Beginn des Projekts suchen wir Personen, Vereine oder Verbände, die sich bei der Zählung der Schwalben und Mauersegler engagieren können.

Sina Nägel sina.naegel@naturpark-lueneburgerheide.de

 

Gemeinsam führte der Landfrauenverein Lüdersburg und der Verein Landschaft und Natur Lüdersburg im Juni 2013 eine Schwalbenzählung durch. Die Grundstückseigentümer und Einwohner waren überwiegend sehr kooperativ.Es wurden Rauchschwalben und Mehlschwalben festgestellt und im Beobachtungsbogen eingetragen. An der Kirche in Lüdersburg wurden vier Nester mit Mauerseglern gefunden. Eine Zusammenfassung nach Ortsteilen: Lüdersburg 29, Bockelkathen/Grevenhorn 44, Jürgenstorf 109, Neu Jürgenstorf 45, Ahrenschulter 39, insgesamt 266 Schwalbennester.

13 06 20 Schwalben 13 06 16 Schwalben 2 kw 13 06 16 Schwalben 4.jpg kw

Die beiden Nester befinden sich am Haus unseres Mitgliedes Hubert Bodenstedt. Im letzten Jahr hatte er
18 belegte Nester. In diesem Jahr waren es erheblich weniger

              Freitag, 07. Juni 2013
                      Kindergarten Lüdersburg
Kinder kontrollieren das Wachstum ihrer gepflanzten
       Kartoffeln und schauen in den Bienenkasten

 

13 06 07 KG 1kw 13 06 07 KG 4kw 13 06 07 KG 20kw
13 06 07 KG 19kw 13 06 07 KG 14kw 13 06 07 KG 11kw
13 06 07 KG 10kw 13 06 07 KG 21kw 13 06 07 KG 22kw

 

 


                    Freitag, 17. Mai 2013
Horst Nenast und Henning Viedt montieren an der
           Bienenweide wieder einen Bienenkasten

13 05 17 kw 13 05 17 A kw

 

13 07 12 kw 13 07 08 kw

 

 

                    Montag, 29. April 2013
Horst Hamann demonstriert Frau Hanna Schneider
                         eine
Apfelveredlung

 

13 04 29  kw 1 13 04 29  kw 2

Durch "Umpfropfen" eines "Gravensteiner"-Reisig auf einen  "Boskop"-Ast
werden später 2 Apfelsorten vom Baum zu ernten sein

 

 

 Mittwoch, 17. April 2013 
Kindergarten Lüdersburg
Eine fröhliche Kinderschar pflanzte Belana und Rosaria
in Jü
rgenstorf

 13 04 17 Kartoffelpflanzen 8 A kw

Henning Viedt gibt die Anweisungen

13 04 17 Kartoffelpflanzen 10 kw 13 04 17 Kartoffelpflanzen 17 kw 
13 04 17 Kartoffelpflanzen 1 kw 13 04 17 Kartoffelpflanzen 2 kw

Die Ponys Felix und Willi sorgten geduldig für Abwechslung

13 04 17 Kartoffelpflanzen 19 kw 13 04 17 Kartoffelpflanzen 4 kw

      Bankgeheimnis: 310 Jahre Erfahrung           Landfrauen: Das ist doch nicht möglich

 13 04 17 Kartoffelpflanzen 20 kw

Die vorsichtig -  mit Keimen noch oben -  gelegten Kartoffeln werden mit Erde zugedeckt,
           das Wachstum von den Kindern beobachtet und später gemeinsam geerntet.

13 06 20 Logo SM   Dank gilt der Firma "Scharnebecker Mühle" für die Unterstützung
  mit Anschauungsmaterial
13 06 20 Logo SU

  Ebenso bedanken wir uns bei Herrn Dipl-agr.Andreas Henze

  von der "SAATEN UNION" für das Saatgut unserer auch in  
  diesem Jahr wieder angelegten Bienenweide

 

 

15. April 2013
Erweiterung des Insektenhotels
13 04 15 Erw . Insektenhotel 16 kw 13 04 15 Erw . Insektenhotel 6 kw

      Dankbar strahlt der 1. Vorsitzende Henning Viedt über die Erweiterung des Insektenhotels

      um einen Hornissenkasten, den der Nisthilfenbauer Walter Schirmer aus Echem für den Verein
      angebaut hat. Einen separaten Kasten hat Henning Viedt daneben im Feldgehölz angebracht.

 

 Samstag, 23. Februar 2013

14:00 Uhr Feuerwehrgerätehaus Jürgenstorf
"Baumpflege" mit unserem Mitglied
Gärtnermeister Horst Hamann

Theorie bei Kaffee und Kuchen
anschließend Baumschnitt der vom Verein am Gerstenlandweg
und an der Bäckerstrasse gepflanzten Obstbäume

 
13 02 23 Horst Hamann 3A kw

 

14 Zuhörer trafen sich im Feuerwehrgerätehaus in Jürgenstorf. Die vielen Fragen an den Referenten Horst Hamann dokumentierten ein Informationsbedürfnis für die Obsrbäume

im eigenen Garten

13 02 23 Horst Hamann 1A kw 13 02 23 Horst Hamann 2A kw 13 02 23 Horst Hamann 4 kw

 

 

Vorher, am 09.01., hatten Horst Hamann und Henning Viedt
bei Hans-Heinrich Dützmann in Vogelsang schon hilfreiche
Dienste beim Baumschnitt durchgeführt.

13 01 09 Dützmann 1 kw 13 01 09 Dützmann 2  kw

 

**********

Eichenprozessionsspinner
Raupen auf dem Vormarsch

Versammlung der Bürgerinitiative (BI)
"Eichenprozessionsspinner - eine haarige Gefahr"

in Wendisch-Evern am 23.01.2013

 
Auf Einladung der BI „Eichenprozessionsspinner- eine haarige Gefahr“ besuchten die Mitglieder des Vorstandes L&N Heinz Jackmann und Horst Hamann am 23.01.2013 eine Versammlung in Wendisch Evern. Es waren ca. 20 Personen, die über das weitere Vorgehen berieten. Die Eichenprozessionsspinner haben sich in weiten Teilen Deutschlands dramatisch vermehrt. Neben der Schädigung der Eichen verursachen die giftigen Brennhaare bei Menschen und Tieren Hautausschläge mit Entzündungen und allergische Reaktionen der Atemwege. Auf Anfrage der BI berichtete Heinz Jackmann darüber, dass auch die Gemeinde Lüdersburg stark betroffen ist. An vielen gemeindeeigenen Straßen und Wegen ist mittlerweile fast jede 3. Eiche befallen.

12 06 27 EPS kw
    13 01 30 EPS Lüdersburg
          Geoportal des Landkreises Lüneburg   -   EPS-Verbreitung   -   Ausschnitt Lüdersburg und Umgebung

Frau Teickner, als Sprecherin der Bürgerinitiative berichtete im Laufe der Versammlung, dass alle wichtigen Politiker bis hin zum Bundesgesundheitsminister angeschrieben wurden. Die Reaktionen sind unterschiedlich. Die Gesundheitsgefährdung wird bestätigt, aber dann wird zumeist auf andere Zuständigkeiten verwiesen, statt auf gezielte Maßnahmen zur Bekämpfung durch Länder, Kreise oder Gemeinden. Auch vom Landkreis Lüneburg wurden bisher noch keine Gelder in ausreichendem Umfang zur Verfügung gestellt. Man konzentriert sich offensichtlich nur auf wenige lokale Bereiche im besonders gefährdeten Umfeld wie z.B. Kindergärten und Schulen. Es sind aber in vielen Orten Bürger direkt betroffen, an deren Grundstücksgrenzen Bäume stehen, in denen sich Raupengespinste befinden, obwohl auch im Landkreis Lüneburg mehrere Fälle bekannt sind, bei denen Menschen ambulant oder stationär behandelt wurden mussten. Offensichtlich müssen erst noch mehr Menschen an den Symptomen erkranken, bevor die Politik mit entsprechenden Maßnahmen reagiert. Die BI  „EPS - eine haarige Gefahr“ wird in den nächsten Monaten zwei Veranstaltungen organisieren. Eine voraussichtlich in Wendisch Evern und die andere in Neetze. Ziel der Veranstaltungen ist es, die Bevölkerung aufzuklären über Verbreitungsgebiete, gesundheitliche Risiken und mögliche Schäden für Natur und Umwelt. Die Veranstaltungsorte wurden so gewählt, dass Regionen erfasst werden, in denen die „giftigen Raupen“ stark verbreitet sind. Als Referenten wird man versuchen Ärzte, Tierärzte und andere Experten zu gewinnen, um mit einer sachlichen und qualifizierten Darstellung der Lage möglichst viele Bürger anzusprechen. Der Zeitpunkt März ist so gewählt, dass noch Zeit zum Reagieren bleibt, denn die neue Gefährdung durch die Raupenpopulation 2013 setzt bereits Mitte Mai ein. Mitglieder der BI Wendisch Evern werden auch versuchen, etwas mehr Interesse bei der örtlichen Presse zu wecken. Der Verein Landschaft und Natur hat angeboten, beim Erstellen und Verteilen von Plakaten und Flyern für die geplanten Veranstaltungen behilflich zu sein.

29.01.2013 EPS aktuell
An diesem Tag schrieb der 1. Kreisrat des Landkreises Lüneburg, Jürgen Krumböhmer in seiner Email an Frau Teickner:

Sehr geehrte Frau Teickner,

heute habe ich endlich eine frohe Botschaft: unsere Karte ist fertig und im Internet unter www.lueneburg.de zu finden. Dort geht es weiter unter Stadt&Kreis. Hier wählen Sie links unten den Landkreis. Auf der sich nun öffnenden Seite finden Sie ein Feld "Geoportal". Wenn Sie das Geoportal öffnen, wählen Sie die Größe Ihres Bildschirms. Im Geoportal wählen Sie links den Bereich Gesundheit und öffnen die Rubrik "Eichenprozessionsspinner".  Dort finden Sie den gemeldeten Befall und die geplanten Bekämpfungen Bekämpfung 2013 Hubschrauber und vom Boden aus. Die Aufforderung, sich für die Auswahl für die beschränkte Ausschreibung der bodengestützten Bekämpfung zu beteiligen, geht in diesen Tagen raus. Die Ausschreibung zur Bekämpfung vom Hubschrauber aus wird folgen. Mit den Einheitsgemeinden und Samtgemeinden Amt Neuhaus, Bleckede, Dahlenburg, Ostheide und Scharnebeck werden Gespräche mit den Bürgermeistern der Mitgliedsgemeinden oder Ortsvorstehern vereinbart, um die Aktionen vorzubereiten und darüber zu informieren. Außerdem sollen die Bürgerinformationen, die nach Ostern stattfinden sollen, vorbereitet werden.

Mit freundlichen Grüßen
In Vertretung
Jürgen Krumböhmer

 

Versammlung der Bürgerinitiative (BI)
"Eichenprozessionsspinner - eine haarige Gefahr"
in Wendisch Evern am 13.02.2013

Heinz Jackmann und Jochen Lange vom Verein L&N waren anwesend. Um die Bürger über die Befallsituation und die gesundheitlichen Risiken aufzuklären, findet am 04.03. 2013 in Wendisch Evern eine Veranstaltung statt. Im Mittelpunkt steht der Vortrag der Leiterin des Gesundheits- amtes Lüneburg, Frau Dr. Wunderlich. Die BI wendet sich mit einem Schreiben an den zukünftigen Ministerpräsidenten in Niedersachsen, Weil. Der Verein L&N wird die BI unterstützen und zur Vorbereitung der Veranstaltungen und Information der Bürger einen Flyer entwerfen und 1000 Exemplare drucken lassen.

 Die Sprecherin der BI, Frau Ursula Teickner, besucht
Heinz Jackmann am 16.02.2013 in Lüdersburg und berichtet ihre Eindrücke dem 1. Kreisrat, Jürgen Krumböhmer

13 02 16 EPS Heinz und Frau Teickner kw

Sehr geehrter Herr Krumböhmer,
mein Mann und ich haben uns heute ein Bild über die Befallssituation in Lüdersburg gemacht und sind sehr erschrocken, da teilweise ganze Straßenzüge befallen sind. Bei ca. 200 befallenen Bäumen haben wir aufgehört zu zählen!!!! Wenn man bedenkt, dass jedes Weibchen 30-300 Eier ablegt, bekommt man das kalte Grauen, wenn man an Anzahl der neuen Gespinste in 2013 denkt! Selbst zu dieser Jahreszeit sieht man herunterhängende Nester und die graubraunen Afterschuppen an den Bäumen. An die Auswirkungen und den Imageverlust für den Golfplatz in Lüdersburg mag man gar nicht denken. Golfclubmitglieder haben uns schon angesprochen. Denen haben wir das Infoblatt des Landkreises zur Kenntnis gegeben. Könnten Sie bitte auf Ihrer Sitzung mit den Ordnungsämtern am 21. Februar 2013 im Namen der BI nachfragen, wie die Samtgemeinde Scharnebeck diesen massiven Befall in 2013 bekämpfen will. Die Gemeinde ist mit diesem Problem total überfordert!
Für Ihre Bemühungen danken wir im Voraus.
Mit freundlichen Grüßen
i.A. Gudrun Teickner

 

                    
                                                      **********


Berichte der Vorjahre 2012 bis 2003
finden Sie im Menü → "Aktivitäten"